ein|räumen      ARBEITEN IM MUSEUM                                           60 aktuelle Projekte in der Hamburger Kunsthalle
 

M a r c e l   B r o o d t h a e r s

geb. 1924 in Brüssel
gestorben 1976 in Brüssel

    Sockel mit Signatur >> Ausstellung
    Marcel Broodthaers machte das Museum zum Gegenstand der ästhetischen Reflexion und benutzte
Bestandteile des Ausstellungswesens als Kunstmittel.
Sie sind in seiner künstlerischen Arbeit zugleich Materialien und Bestandteile des Kunstbetriebs, der
seine Interventionen kommuniziert. Seine Antikunst-Aktivitäten, die auf das etablierte Kunstsystem
reagieren, nutzten bestehende Strukturen und veränderten sie zugleich.
Mit seiner Sockelarbeit griff Broodthaers ein Objekt der musealen Praxis heraus, das buchstäblich
dazu dient, ein Kunstwerk hervorzuheben, es zu erhöhen und als autonomes Kunstwerk auszuweisen.
Er signierte den Sockel und stellte ihn als Werk aus.