ein|räumen      ARBEITEN IM MUSEUM                                           60 aktuelle Projekte in der Hamburger Kunsthalle

B o g o m i r   E c k e r

geb. 1950 in Maribor, Jugoslawien
lebt und arbeitet in Düsseldorf und Hamburg

    Tropfsteinmaschine, 1996
Blick auf das Reservoir, 2000
Ausstellung >>
    Im Museum soll eine technische Vorrichtung im Verlauf von 500 Jahren durch Nachahmung der dafür nötigen Bedingungen einen Tropfstein erzeugen, wie er in Höhlen bestimmter geologischer Formationen natürlich vorkommt. Die räumlichen, zeitlichen und materiellen Faktoren müssen dafür modellhaft simuliert werden. Für die Museumsbesucher sichtbar und hörbar tropft im unregelmäßigen Rhythmus mit Kalk angereichertes Wasser auf eine Marmorplatte, wo nun im vierten Betriebsjahr der Ansatz des Tropfsteins erkennbar wird. In dieser Ausstellung lenkt Ecker die Aufmerksamkeit auf den sonst öffentlich nicht zugänglichen Maschinenraum der Tropfsteinmaschine im ersten Stock der Galerie der Gegenwart. Er thematisiert auf seine Weise die Beziehung von sichtbar und nicht sichtbar Anwesendem im Museum.