ein|räumen      ARBEITEN IM MUSEUM                                           60 aktuelle Projekte in der Hamburger Kunsthalle

C h r i s t i n e   M e i e r h o f e r

geb. 1966 in München
lebt in Berlin

http://www.auftragsdiebstahl.de
http://www.order-a-theft.de

 

  www.auftragsdiebstahl.de, 1994/2000 Aufbau >>  Ausstellung >>   
Christine Meierhofers Arbeiten finden im virtuellen Raum des Internet statt. Sie nutzt das Netz als Material und Informationsspeicher für ihre Kunst. Digitalisierte Szenarien und Gemälde werden auf der von ihr entworfenen Website publiziert. Meierhofers Arbeit www.auftragsdiebstahl.de vergegenwärtigt in ausgewählten Räumen gestohlene Bilder, so auch ein Gemälde Caspar David Friedrichs, das als Leihgabe der Hamburger Kunsthalle aus dem Städelschen Kunstinstitut am 29. Juli 1994 entwendet wurde.
Auf diese Weise rückt das real verlustig gegangene Gemälde Nebelschwaden auf dem Bildschirm wieder an seinen alten Ort. Christine Meierhofers Arbeit ermöglicht im Rahmen von ein|räumen fiktive Recherchen über Auftragsdiebstähle.
An einem im Caspar-David-Friedrich-Raum installierten Schreibtisch können Museumsbesucher per Telefon Kommentare des Kriminalbeamten, der den Fall des gestohlenen Friedrich-Bildes bearbeitet hat, hören und in Pressemappen das mediale Echo des Geschehens verfolgen.