ein|räumen      ARBEITEN IM MUSEUM                                           60 aktuelle Projekte in der Hamburger Kunsthalle

B l i n k y   P a l e r m o

geb. 1943 in Leipzig
gest. 1977 Kurumba/Malediven

    Wandmalerei, Kunstverein in Hamburg, 1973 Ausstellung >>
  Blinky Palermos ortsbezogene Arbeiten machten Raumbezüge anschaulich.
Ein Fragment einer 1973 für acht Tage im Kunstverein in Hamburg realisierten Wandmalerei Palermos wurde beim Abriß des Gebäudes wiederentdeckt.
Das Versatzstück, das durch den späteren Gebrauch der Ausstellungswand teilweise beschädigt wurde, zeigt ein schwarzes Liniengefüge auf weißem Grund.
Palermo hatte mit der Grundrißzeichnung die räumlichen Begebenheiten seiner ortsbezogenen Arbeit bedacht und zum Moment seiner Installation gemacht.
Wo in den siebziger Jahren das Kunstvereinsgebäude stand, wurde 1997 die Galerie der Gegenwart eröffnet. Das malerische Fragment rückt diese Veränderung ins Bewußtsein.
Die Arbeit, die 1973 die räumlichen Gegebenheiten des Kunstvereins reflektierte, hat die Funktion verändert: Es ist Teil einer Dokumentation, die die vergangene Arbeit Palermos modellhaft vor Augen führt.