ein|räumen      ARBEITEN IM MUSEUM                                           60 aktuelle Projekte in der Hamburger Kunsthalle

J o r g e   P a r d o

geb. 1963 in Havana/Cuba
lebt in Los Angeles

    Ohne Titel, 2000 Ausstellung >>
    Jorge Pardo irritiert mit seiner künstlerischen Arbeit tradierte Grenzziehungen zwischen Kunst und einem von Design und Warenästhetik geprägten Alltag.
Die durch seine Entscheidungen gerahmte Wirklichkeit wird zur Kunst, die die Betrachter einbezieht.
In Zusammenarbeit mit Montblanc und der Hamburger Kunsthalle hat Pardo eine Serie von Lampen ausgewählt, die mit Hilfe eines digitalen Fräsautomaten aus Holz angefertigt werden.
Die Lampen erzeugen eine Lichtstimmung, die im Sinne des Künstlers mit der Corporate Identity Montblancs korrespondiert.
Montblancs Firmenphilosophie zielt auf Verlangsamung und damit verbunden, auf Beruhigung.
Kein ästhetischer Schock provoziert oder fordert ein Alertsein der Betrachter; die ins Museum gehängten Lampen stellen das warenästhetisch Schöne als Kunst zur Disposition.