ein|räumen      ARBEITEN IM MUSEUM                                           60 aktuelle Projekte in der Hamburger Kunsthalle

W o l f g a n g   W i n t e r
B e r t h o l d     H ö r b e l t

Wolfgang Winter geb. 1960 in Offenbach
Berthold Hörbelt geb. 1958 in Coesfeld
leben in Havixbeck und Frankfurt a. M.

    Feng Shui Basket, 2000 Ausstellung >>
 

Das Künstlerduo Wolfgang Winter und Berthold Hörbelt hat sich für einen Stoff entschieden, der so trivial und alltäglich ist, daß er auf den ersten Blick nicht als kunstfähig erscheinen würde.
Metallene Gitterroste, wie sie für die Herstellung von Fußabstreifern gebräuchlich sind, wurden in einem von ihnen entwickelten Verfahren geformt.
Eine pavillonartige Skulptur wurde konstruiert, die nicht nur autonome Plastik ist, sondern zugleich eine temporäre Architektur, die für praktische Zwecke genutzt wird.
Für dieses Projekt funktioniert sie als Kassenhäuschen, die - in Anlehnung an die Grundform eines Papierkorbs - das Kassenpersonal nach oben hin gegen hinabgeworfene Gegenstände und unerwünschte Einblicke schützt.
Eine dem Objekt zur Seite gestellte Sitzbank wurde aus ebenfalls trivialem Material gebaut, alltäglichen Getränkekästen, denen der andere Gebrauch allerdings eine neue Bedeutung verleiht.